Pusztasalat selbst gemacht

Pusztasalat ist etwas, was viele Leute gerne essen – so brauch man schon mal einige Gläser das ganze Jahr über. Wenn man den Salat gerne isst, sollte man ihn auch selbst machen! 🙂 In einer Ausgabe eines Landmagazins gab es ein Pusztarezept – nach diesem wollen die Frauen diesen Salat zubereiten.

Das Pusztasalat Rezept

Am vergangenen Montag war es dann so weit. Meine Frau wurde von einer Freundin eingeladen – nach einem Glas Sekt ging es dann für die beiden los. Was für den Salat benötigt wird:

  •  2Kg Weißkraut
  • ca. 700g Zwiebeln
  • 1-1,5 Salatgurke(n) (ca. 700g)
  • 1 grüne Paprika
  • 2 rote Paprika
  • ca. 50g Salz, je nach belieben
  • 1000 ml Weißweinessig
  • 1000 ml Wasser
  • 10 EL Zucker

Das Weißkraut wird dann in kleine Streifen geschnitten oder gehobelt. die Paprikas, die Gurken und auch die Zwiebeln werden klein geschnitten. Nachdem alles geschnitten wurde, werden alle Zutaten miteinander vermischt. Nun muss der Pusztasalat über Nacht (mind. 12h) ziehen.

Den Salat schon am Vortag der anstehenden Party zubereiten und lange ziehen lassen.

Wer möchte der kann die Krautmischung dann auspressen und in Gläser abfüllen. Der Sud wird dann aufgekocht und die Gläser damit aufgegossen. Dann werden die Gläser verschlossen und zum Einkochen in den Einkochautomaten oder mit dem Deckel nach unten in einem Topf, bis zur Hälfte bedeckt mit Wasser, eingekocht.

Leider kann ich keine Bilder mehr zeigen, da die SD-Karte der Kamera den Geist aufgegeben hat, auf der sich die Bilder befanden 🙁

Wer von euch hat schon einmal Pusztasalat selbst gemacht?

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.