Mittlerweile ist es einige Wochen her, dass wir uns das Grundstück in einem Dorf im Vogtland angesehen haben. Die Besichtigung von Grundstück und Haus verlief sehr gut, nachdem wir die Anzeige bei eBay Kleinanzeigen gesehen haben. Ich habe die Eigentümerin angerufen und direkt einen Termin für einen sonnigen Samstag vereinbart.

Wie verläuft so eine Hausbesichtigung von Privat?

Wird ein Haus oder ein Grundstück von Privat verkauft, so verläuft die Besichtigung, zumindest hier auf dem Land, sehr schlicht und einfach ohne großen Konkurrenzdruck.

Als wir ankamen war die Eigentümerin bereits vor Ort, hatte das Haus welches um 1870 erbaut wurde gelüftet und alle Türen aufgeschlossen. Wir stellten uns einander vor – sie sagte uns kurz was zur Geschichte des Hauses (erbaut 1870, erweitert 1960-1970, Leerstand seit 2013) und bat uns, uns umzusehen.

Da mein Schwiegervater Sachkundig im Thema „Haus“ und „Bau“ ist, haben wir ihn zum Besichtigungstermin mitgenommen. Er schaute sich das Haus an und schlug die Hände über dem Kopf zusammen: Keine Bodenplatte, Lehmwände und alle Wände bis ins Obergeschoss feucht. Schnell stand fest, das Haus ist ein klarer Fall für einen Abriss.

Das Grundstück ist 1.400m², mit vielen Büschen und Bäumen gepflanzt und besitzt eine massive Garage inkl. Schuppen – Perfekt. Es sind so viele tolle schattige Plätzchen im Grundstück, davon kann man nur träumen.

Wir haben uns das Grundstück, das Haus und das Nebengelass sehr genau angesehen. Das Grundstück gefiel uns von Anfang an sehr (meine Frau war sich zu 99% sicher, ich zu 98%) – Dann haben mit der Eigentümerin über einen Kauf gesprochen – über den Kaufpreis konnten wir uns schnell einigen, wodurch alles „in Sack und Tüten“ war. Nun haben wir die Formalien gemacht und einen Notartermin vereinbart – dieser war Reibungslos. Die Notarkosten betragen etwa 1% vom Kaufpreis.

Welche Erfahrungen habt ihr mit einem Hauskauf gemacht?

In der heutigen Zeit plastikfrei zu leben ist sehr schwierig und fast unmöglich. Doch Warum? Fast alles wird von der Industrie in Plastik verpackt und zusätzlich eingeschweißt. Schau dich doch einfach mal im Supermarkt um – es gibt kein Produkt was ohne Kunststoffverpackung auskommt: Getränke, Wurst, Käse, Brot, Milch & Molkereiprodukte und Fleisch. Auch Gemüse wiegen wir in einer Plastiktüte an der Fruchtwaage ab und produzieren so wieder etwas Plastikmüll. Doch ist darin BPA enthalten oder nicht?

Ganz schlimm finde ich auch, dass Obst geschält und/oder geschnitten wird und dann in einer Plastikverpackung verkauft wird – warum? Können die Leute kein Messer mehr in die Hand nehmen?

Oft Frage ich mich, wie ich die Menge an Verpackungsmüll, die wir Woche für Woche produzieren, reduzieren kann. Wir stellen im 14 tägigen Rhythmus einen gutgefüllten gelben Sack an die Straße. Mich ärgert das ganze jedoch.

Eigentlich versuche ich immer wieder, Kunststoffverpackungen zu vermeiden wenn es geht und kaufe Fleisch / Wurst fast ausschließlich frisch vom Fleischer – dann habe ich nur das Wurstpapier und keine Plastikverpackung.

Ich finde auch, dass die Gesellschaft generell von Kunststoffverpackungen weg kommen sollte und den Entschluss zur Plastikmüllreduzierung stark unterstützen sollte.

Wo und wie kann man Plastik im Haushalt reduzieren?

Jeder, der Kunststoffe in seinem Haushalt verbannen oder reduzieren möchte, kann mittels folgender Liste selbst für sich beginnen:

  • Haushalt
    • Schneidebretter aus Holz
    • Schüsseln aus Glas und Keramik
    • Kochlöffel aus Holz
  • Einkauf
    • Fleisch, Wurst und Käse aus der Bedienung, keine vorverpackten (Prepack) Lebensmittel
    • Joghurt in Glasbechern
    • Kaffeepulver frisch im Kaffeehaus mahlen lassen
    • Papiertüten
    • Zum wiegen von Obst und Gemüse keine Tüte (nur aus Papier oder Stoff) verwenden

Wer von euch hat die Nase auch voll von Plastik und möchte einen Kunststoff-freieren Haushalt?

Hallo zusammen,

ich möchte euch herzlich in meinem neuen Haus & Garten Blog begrüßen und schon einmal ganz viel Spaß beim Stöbern wünschen.

Doch wer schreibt hier eigentlich?

Mein Name ist Toni, ich bin Papa von einem kleinen Jungen, komme aus dem schönen Vogtland (Westsachsen) und habe gerade ein Grundstück mit Nebengelass, also einer Garage und zwei kleinen Schuppen, sowie einem Haus gekauft. Das Haus müssen wir abreißen, da es nass ist und genau auf die Grundstücksgrenze gebaut wurde.

Was möchte ich hier veröffentlichen?

Hier in diesem Blog möchte ich über mein „neues“ Leben mit Haus, Hof und Garten berichten sowie einige Informationen Aufarbeiten, die mich selbst interessieren und euch so zur Verfügung stellen. Ich freue mich über gute Diskussionen und Gespräche im Blog mit euch!